Firmengeschichte

Aus der Firmengeschichte

1907
Richard Uhland gründet in Darmstadt eine Schreinerei zur Herstellung handwerklich hochwertiger Möbel.

1944
Die Schreinerei in der Karlstrasse wird bei einem Bombenangriff zerstört.

1945
Sein Sohn Otto Uhland baut eine neue Werkstatt in der oberen Wilhelminenstraße. Neben der Herstellung von Möbeln werden nun Ladenbau und Messebau Schwerpunkte der Arbeit. Bis 1955 werden zusätzlich in einem Ladengeschäft in der Wilhelminenstraße 19 industriell angefertigte Möbel und Polstergarnituren angeboten.

1961
Der gesamte Betrieb wird in ein neu ausgewiesenes Gewerbegebiet am Rande der Heimstättensiedlung verlegt. In den Folgejahren vergrößert sich das Unternehmen stetig. Seit den 70er Jahren wird mit großem Erfolg auch das flexible Regalsystem „Lundia“ vertrieben.

1989
Eberhard Uhland übernimmt nach abgelegter Meisterprüfung sowie abgeschlossenem Innenarchitekturstudium in der dritten Generation den Handwerksbetrieb. Das Handelsangebot wird um Sonnenschirme, Gartenmöbel und ausgefallenes Gartenzubehör erweitert.

2002
Wegen der wachsenden Produktion und für Ausstellungszwecke wird ein großzügiger Erweiterungsbau errichtet.

2010
Die 4. Generation bricht auf: Johanna Uhland absolviert im August ihre Gesellenprüfung bei den Deutschen Werkstätten Hellerau mit Auszeichnung. Seit Oktober studiert sie Innenarchitektur an der Hochschule Darmstadt.

2011
Unter dem Arbeitstitel „Werkhof Am Sandacker“ entwickelt sich ein leistungsfähiges Kompetenzzentrum unter den benachbarten Handwerksbetrieben. Zur zentralen Gruppe zählen Schreiner, Schlosser, Steinmetz, Gartenbau sowie drei Künstlerinnen. Eigene Entwürfe sowie gemeinsame Projekte werden ganzjährig präsentiert. In fußläufiger Lage
können Interessierte qualitätsvolle Beratung und handwerklich hochwertige Waren erwerben.